Wohnen wie der Kaiser in der Schloß Schönbrunn Suite: Ende April checken die ersten Gäste bei Austria Trend ein

  • 12. März 2014
  • 615 views

  • 0 Kommentare

  • 0 favorites

X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 <![endif]-->
<!--[if gte mso 10]>

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale...

X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 <![endif]-->

Schloß Schönbrunn steht für imperiale Pracht und den Glanz des kaiserlichen Hofes. Diese einzigartige Atmosphäre können bald auch Urlaubsgäste erleben. Im Schloss, das einst Kaiser Franz Joseph und Elisabeth bewohnten, realisiert Austria Trend eine exquisite Suite. Ab 30. April 2014 steht diese außergewöhnliche Unterkunft auf der Liste der ungewöhnlichen Residenzen in Europa, ab sofort kann sie gebucht werden. Erste Einblicke in die Suite bietet eine Presseführung am 12. März in Wien.


„Mit der Schloß Schönbrunn Suite zeigen wir als österreichische Hotelgruppe Flagge am Markt. Gemeinsam mit dem Schloß Schönbrunn haben wir ein in Europa einzigartiges Projekt umgesetzt. Wir bieten Wien-Gästen die Möglichkeit, in einem der berühmtesten Kulturgüter Österreichs zu logieren und sich auf die Spuren des Kaiserpaares zu begeben“, freut sich Mag. Harald Nograsek, Generaldirektor der Verkehrsbüro Group. In imperialem Ambiente können Gäste auf großzügigen 167 Quadratmetern wie ein Kaiser dinieren und sich wie eine Prinzessin betten. Die Suite der Austria Trend Hotels an einer der nobelsten Adressen Wiens bietet alles, was das Herz von Royalfans zum Pulsieren bringt. Das absolute Highlight ist der einzigartige Blick von der Suite auf die Gloriette, den Schlosspark und Kronprinzengarten.

Imperiales Flair, möglichst originalgetreu
„In Zusammenarbeit mit den Austria Trend Hotels wurde in den letzten Monaten eine Wohnung im Osttrakt von Schönbrunn unter Beachtung des Denkmalschutzes behutsam umgebaut“, sagt Dr. Franz Sattlecker, Geschäftsführer der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. „Wichtig war uns die Erhaltung des imperialen Flairs von Schloß Schönbrunn als UNESCO Weltkulturerbe, ohne dabei auf moderne Elemente zu verzichten.“ Der Gast soll bei seinem Aufenthalt das Gefühl haben, als wohne er im Schloss – möglichst originalgetreu und mit einem hochwertigen Hotelstandard. Interieur und Ausstattung orientieren sich am Stil der ehemaligen Sommerresidenz der Habsburger. Bestes Beispiel dafür ist die seit den 1830er Jahren am Wiener  Hof verbindlich gewordene Spielart des Neorokoko, die auch als „maria-theresianischer“ Stil bezeichnet wurde: Bis heute bekannt sind vor allem die weiß-gold gefassten Möbel mit rotem Damastbezug. Auf dieses harmonische Farbenspiel wurde auch bei der Einrichtung der neuen Suite Bezug genommen.

Interieur in Gold, Schwarz und Weiß kombiniert mit rotem Hofdamast
„Zwei Schlafzimmer, zwei Bäder, Salon, Wohnzimmer und Kitchenette warten mit in Gold, Schwarz und Weiß getauchtem Interieur auf – alles handverlesene Einzelstücke inspiriert vom kaiserlichen Schloss. Fixer Bestandteil ist der bekannte Hofdamast, geläufig als „Ananasdamast“, so die verantwortliche Architektin Gaby Bachhuber-Geißinger. Der rote Seidenstoff, benannt nach dem charakteristischen Hauptmotiv einer stilisierten Ananasfrucht, bezeugt seine ausschließliche Verwendung für den Wiener Hof. So zieren rote Wandbespannungen in Stuckarbeiten eines der Schlafzimmer, das mit einem prunkvoll schwarzem Bett mit Goldumrandungen, lederbezogenem Schreibtisch und gold-patinierter Kommode ausgestattet ist.
Ein romantisches Himmelbett, verziert mit Schnitzereien, umgeben von edlen Gold-Tapezierungen mit schimmernden Steinchen ist das Highlight des Master-Bedroom. Vom hohen Pfostenbett genießt man einen herrlichen Ausblick in den Schönbrunner Schlosspark. Ein mit Moire-Tapeten bespannter und reichlich stuckverzierter Flur verbindet die beiden Schlafgemächer. Getafelt wird im Salon auf mit Ananasdamast bespannten Stühlen mit traditioneller weißer Lackierung und Goldapplikationen in Anlehnung an das Schönbrunner Rösselzimmer. Geschmackvolle Stuckarbeiten und Maria-Theresia-Lüster runden die herrschaftlichen Räumlichkeiten ab. Bestehende antike Türen wurden renoviert, neue den klassischen angepasst. Die Suite verfügt über eine in schwarz und weiß gehaltene Kitchenette und zwei großzügige, moderne Bäder.

 

Service wie zu Kaisers Zeiten
Die exklusive Ausstattung ist die eine Sache, die andere das hochkarätige Service: Darum kümmert sich das nahegelegene Austria Trend Parkhotel Schönbrunn, das ehemals selbst als Gästehaus des Kaisers fungierte. Der Check In erfolgt im benachbarten 4-Sterne-Hotel, der Concierge geleitet die Gäste bis nach Schönbrunn in die Suite.

„Kaiserliches Service erwartet die Gäste von der Fiakerfahrt bis zum eigenen Butler und Koch. Auf Wunsch wird das Frühstück in der Suite frisch zubereitet“, so Andreas Berger, Geschäftsführer der Austria Trend Hotels. „Früher wohnten in diesen Gemächern Angehörige des Hofstaates, bald checken die Gäste der Austria Trend Hotels dort ein.“ „Vermutlich hat sogar Elisabeth Petznek, die Tochter des Kronprinzen Rudolf und bekannt als die „rote Erzherzogin“, gegen Ende der Monarchie in diesen Gemächern residiert“, verrät der Geschäftsführer der Schlossgesellschaft, Dr. Franz Sattlecker.