Wenn die Gondel muht und meckert - preisgekröntes Seilbahnkonzept von Erlebnisplan GmbH

  • 8. November 2013
  • 489 views

  • 0 Kommentare

  • 0 favorites

 
 

  • Fotograf: Mathias Kunfermann
  • Fotocredit: Lenk Bergbahnen

 
 
Die Schweizer Seilbahnbranche hat erkannt, wie aus einer einfachen Gondelbahn eine Innovation werden kann. Die Gondelinszenierung auf der Lenk von Erlebnisplan wurde mit dem SWISS MOUNTAIN AWARD ausgezeichnet.
 
"Die Lenk hat sich schon viele Jahre der Alpkultur verschrieben. Mit der entsprechenden Inszenierung fügen sich die Gondelbahnen sanft in das Thema ein und die...

 
 
Aussendung mit Bild

  • Fotograf: Mathias Kunfermann
  • Fotocredit: Lenk Bergbahnen

 
 
Die Schweizer Seilbahnbranche hat erkannt, wie aus einer einfachen Gondelbahn eine Innovation werden kann. Die Gondelinszenierung auf der Lenk von Erlebnisplan wurde mit dem SWISS MOUNTAIN AWARD ausgezeichnet.
 
"Die Lenk hat sich schon viele Jahre der Alpkultur verschrieben. Mit der entsprechenden Inszenierung fügen sich die Gondelbahnen sanft in das Thema ein und die Seilbahnbetreiber erreichen eine kreative Neuerung eines gewöhnlichen Beförderungsmittels", beschreibt Matthias Imdorf von Erlebnisplan die Ausgangslage. In nur 6 Monaten waren die acht inszenierten Holzeinbauten für die Gondeln bereit für die ersten Besucher. Imdorf: "Wir nützen dabei das Überraschungsmoment - es rechnet niemand damit, dass das Innere einer normalerweise recht sterilen Gondel wie ein Stall oder ein Stadel aussieht - ein optimaler Einstieg in das Bergerlebnis!" Die Schweizer Agentur zeichnete für Konzeption, Planung sowie Realisierung verantwortlich. Die amüsanten, sympathischen und nachdenklichen Geschichten rund um die Lenker Alpkultur werden in den Gondeln aus Sicht der Kuh Mona und der Ziege Flöckli erzählt. Imdorf: "Das Abspielen erfolgt mittels speziell entwickelter, georeferenzierter Audioplayer mit Solarstrom - eine absolute Neuheit."
 
Preisgekrönte Inszenierung

Mit der neuen Attraktion erfuhren die Lenker Bergbahnen z.B. im Monat Juli 2013 - im Vergleich zum Fünfjahresschnitt - einen Besucheranstieg von rund 30%. Für den Winterbetrieb können die Gondeln problemlos rückgebaut werden. Die kreative Herangehensweise an das Thema wurde kürzlich mit dem SWISS MOUNTAIN AWARD gewürdigt. Der renommierte, mit 10.000 Franken dotierte Preis wird nur alle zwei bis drei Jahre von den Seilbahnen Schweiz als Anerkennung für herausragende Leistungen oder Projekte verliehen.
 
weitere Info: www.erlebnisplan.com ~