Nature Reloaded: Bad Kleinkirchheim verbindet Kunst und Wandern

  • 10. Juli 2014
  • 667 views

  • 0 Kommentare

  • 0 favorites

 

  • Fotograf: Bad Kleinkirchheim Tourismus
  • Fotocredit: Bad Kleinkirchheim Tourismus

 
 
 
nock/art, das "wanderbare" Kunstprojekt in Bad Kleinkirchheim, ist mehr als Kunst am Berg: In den kommenden Wochen werden sechs abwechslungsreiche Wanderwege mittels einigen wenigen, aber gezielten Eingriffen auf die Besonderheiten der Kulturlandschaft hinweisen. Dabei handelt es sich nicht um größere Eingriffe in den Natur- bzw. Kulturraum, sondern vielmehr...

Aussendung mit Bild
 

  • Fotograf: Bad Kleinkirchheim Tourismus
  • Fotocredit: Bad Kleinkirchheim Tourismus

 
 
 
nock/art, das "wanderbare" Kunstprojekt in Bad Kleinkirchheim, ist mehr als Kunst am Berg: In den kommenden Wochen werden sechs abwechslungsreiche Wanderwege mittels einigen wenigen, aber gezielten Eingriffen auf die Besonderheiten der Kulturlandschaft hinweisen. Dabei handelt es sich nicht um größere Eingriffe in den Natur- bzw. Kulturraum, sondern vielmehr werden heimische Materialen in einem sehr geraden und ansprechenden Design verarbeitet.
 
"Wir möchten uns mit diesem Leitprodukt, bei dem Land-Art mit internationaler Strahlkraft und ein qualitätsorientiertes Wanderwegeprojekt zu "nock/art" verschmelzen, ganz klar von den Mitbewerbern im Alpenraum differenzieren", erklärt Stefan Heinisch, Geschäftsführer der Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH.
 
Mit der Projektentwicklung, Planung und Bauleitung wurde die ARGE Winkler Landschaftsarchitektur / nonconform architektur vor ort / wallners.biz beauftragt.
 
"Alte Erlebniselemente werden teilweise durch neue ersetzt, entfernt und/oder ergänzt. Die derzeit vorhandene Wegeausschilderung (gelbe Orientierungstafeln) bleibt bestehen und wird durch das neue Leitsystem geschärft", definiert Andreas Winkler, Sprecher der ARGE Winkler Landschaftsarchitektur / nonconform architektur vor ort / wallners.biz die Umsetzungsstrategie.
 
Das für die Positionierung der Destination so wichtige Projekt, das bereits seit 2013 läuft, bietet zudem ein lückenloses Mobilitätsangebot als auch ausgewählte regionaltypische Einkehrmöglichkeiten entlang der Wege. Innovative NFC-Technologie für Smartphones und familienfreundliche Illustrationen runden das erlebnisreiche Angebot ab.
 
Das Projektbudget für die bauliche Umsetzung der Wanderwege in der Höhe von Euro 300.000 kommt aus Mitteln von ÖHT, KWF und LEADER. Der Eigenmittelanteil wird vom Projektträger, der Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH, sowie der Gemeinde und den Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen, Sport- u. Kulturanlagen GmbH & Co. KG gemeinsam finanziert.
 
"Alle sechs Wege können von unseren Wandergästen auch problemlos mit den Etappen des Weitwanderwegs Alpe-Adria-Trail, der vom Großglockner bis nach Triest führt, kombiniert werden und damit präsentieren wir unser regionales Zusatzangebot auch allen Weitwandergästen, die unsere Destination passieren", verweist Stefan Wunderle, Projektmanager für nock/art, auf die möglichen Synergien mit Kärntens Leitprodukt im Geschäftsfeld Wandern.
 
Am Samstag, 30. August 2014 wird der erste Weg offiziell eröffnet und im Rahmen einer geführten Wanderung der Öffentlichkeit vorgestellt.