Marillenblüte in der Wachau Marillenbäume erwachen langsam zum Leben

  • 16. April 2013
  • 1440 views

  • 0 Kommentare

  • 0 favorites

Spitz, 16. April 2013. Die ersten Marillenbäume beginnen bereits zu blühen. Nach und nach werdenauch die Orte auf beiden Seiten der Donau bis Aggsbach Markt im Westen nachziehen. AmWochenende erwarten wir im Raum Krems/Dürnstein die Vollblüte. Das Naturspektakel dauert in derganzen Wachau je nach Wetterlage zwischen 10 Tage und 3 Wochen. Die Region verwandelt sich indieser Zeit in ein wahres Farben- und Duftwunder. Denn nicht nur die Marillenbäume erwachen

Spitz, 16. April 2013. Die ersten Marillenbäume beginnen bereits zu blühen. Nach und nach werdenauch die Orte auf beiden Seiten der Donau bis Aggsbach Markt im Westen nachziehen. AmWochenende erwarten wir im Raum Krems/Dürnstein die Vollblüte. Das Naturspektakel dauert in derganzen Wachau je nach Wetterlage zwischen 10 Tage und 3 Wochen. Die Region verwandelt sich indieser Zeit in ein wahres Farben- und Duftwunder. Denn nicht nur die Marillenbäume erwachenlangsam aus ihrem Winterschlaf, auch die Mandelbäume begrüßen die warmenFrühlingstemperaturen. Danach beginnen auch Pfirsiche, Mohn, Kirschen, Äpfel und Birnen ausihrem Winterschlaf zu erwachen und zu blühen.Späte MarillenblüteDie idealen Temperaturen von 10 Grad stellten sich heuer nur zögerlich ein. Generell ist so eine imlangjährigen Durchschnitt späte Marillenblüte kein Nachteil, denn dadurch wird die Gefahr von dengefürchteten Spätfrösten verkleinert, was die Chance auf eine gute Marillenernte erhöht.Marillenblüte live erlebenDie moderne Technik erlaubt es den Beginn der Marillenblüte im Internet hautnah mitzuerleben. Inder Wachau übermitteln zwei Webcams regelmäßig Bilder. Die erste Webcam steht im Klostergartendes Stiftes Göttweig. Dies ist der höchstgelegene Marillengarten der Wachau auf ca. 450 m Seehöheund war ursprünglich nur den Mönchen des Stiftes vorbehalten. Erstmals wird in diesem Jahr an denWochenenden und an Feiertagen dieser alte Marillengarten des Stift Göttweig den Besuchernzugänglich gemacht. Die zweite Webcam steht in Rossatz und macht alle 15 Minuten Aufnahmen vonder Marillenblüte. Diese Webcam überliefert auch Aufnahmen bis nach der Marillenernte.Marillen-WanderungDie Marillenblüte kann auch hautnah am Marillen Erlebnisweg in Krems-Angern erlebt werden. DerWanderweg führt durch die alten Marillengärten und malerischen Weinrieden der Familie Aufreiter.Die Marillenbäume sind dort bis zu 17 m hoch. Auf insgesamt 4,5 km erfährt man allerleiWissenswertes über die Wachauer Marille und die Arbeit im Obstgarten. Ausblicke auf das StiftGöttweig sowie hin zur Donau machen die Wanderung zu einem Erlebnis. Nach dem Spaziergangkönnen die verschiedensten Marillenköstlichkeiten im hofeigenen Laden genossen werden.
www.marillenweg.at