Jamaikaner trainiert für Ski-WM in Schladming

  • 19. Dezember 2012
  • 689 views

  • 0 Kommentare

  • 0 favorites

Ein Großereignis wie die Alpine Ski-Weltmeisterschaft 2013 in Schladming schreibt immer ihre eigenen Geschichten. Eine davon könnte die von Michael Williams werden. Der 43-jährige Jamaikaner will sich seinen Traum von der WM-Teilnahme in der Steiermark erfüllen. Und dafür trainiert er hart. Die Urlaubsregion Schladming-Dachstein und Ski Reiteralm zeigten sich von dem ambitionierten Athleten begeistert und unterstützen ihn...

Ein Großereignis wie die Alpine Ski-Weltmeisterschaft 2013 in Schladming schreibt immer ihre eigenen Geschichten. Eine davon könnte die von Michael Williams werden. Der 43-jährige Jamaikaner will sich seinen Traum von der WM-Teilnahme in der Steiermark erfüllen. Und dafür trainiert er hart. Die Urlaubsregion Schladming-Dachstein und Ski Reiteralm zeigten sich von dem ambitionierten Athleten begeistert und unterstützen ihn durch Sponsoring. "Ich bin natürlich kein Kandidat für den WM-Titel", schmunzelt Williams. "Mir geht es darum, der Welt zu zeigen, dass es möglich ist mit starkem Willen und außerordentlichem Einsatz Träume zu verwirklichen." Sein langfristiges Ziel sind die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi, jetzt geht es für Williams aber erst einmal um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft. Seit November trainiert er praktisch täglich Slalom und Riesentorlauf auf der Reiteralm nahe Schladming, die seit Jahren auch der Trainingsberg der Ski-Weltelite ist. Ehemaliger Football-Profi körperlich topfit "Wir unterstützen Michael mit perfekten Trainingspisten", sagt Wolfgang Habersatter, Geschäftsführer von Ski Reiteralm. "Seine Einstellung zum Sport ist einfach großartig." Auch die Urlaubsregion Schladming-Dachstein hat ein Sponsoring für Williams übernommen: "Wir stellen dem ‘Team Jamaika’ die nötige Infrastruktur und Unterkünfte für die Dauer seines Aufenthaltes zur Verfügung", so Tourismuschef Hermann Gruber. Betreut wird Williams, der in Kanada aufgewachsen ist und seit sechs Jahren in Deutschland lebt, von den beiden Trainern Matthias Kraupe und André Hurlbrink. Williams selbst bringt neben seinem Ehrgeiz auch die körperlichen Voraussetzungen für einen Skifahrer mit. Trotz seiner 43 Jahre ist er topfit, früher spielte er Eishockey und verdiente dann als Football-Profi sein Geld. Erst vor zwei Jahren stand er das erste Mal auf Skiern. Seit dem hat ihn der "Schnee-Virus" gepackt.