Belgier holt sich Wohlfühl-Wellness-Weltmeister Tripple

  • 28. Oktober 2014
  • 1316 views

  • 0 Kommentare

  • 0 favorites

Fotograf: Michael Scheidel

Fotocredit: Sauna Events GmbH

 
 
 
Die bereits 6. Sauna WM / Sauna World Cup fand am Wochenende in der Alpentherme Bad Hofgastein statt. Mit seiner "Lord of the elements" Show begeisterte er hunderte Saunafans und setzte sich souverän gegen 33 Teilnehmer aus mehr als 20 Nationen bei der Sauna WM / Sauna World Cup 2014 durch.
 
Der Belgier Dirk van Offel überzeugte dabei mit einer perfekt inszenierten Show...

   Siegerphoto Sauna WM / Sauna World Cup 2014 Einzelbewerb

Fotograf: Michael Scheidel

Fotocredit: Sauna Events GmbH

 
 
 
Die bereits 6. Sauna WM / Sauna World Cup fand am Wochenende in der Alpentherme Bad Hofgastein statt. Mit seiner "Lord of the elements" Show begeisterte er hunderte Saunafans und setzte sich souverän gegen 33 Teilnehmer aus mehr als 20 Nationen bei der Sauna WM / Sauna World Cup 2014 durch.
 
Der Belgier Dirk van Offel überzeugte dabei mit einer perfekt inszenierten Show aus Video Projektion, eigenen Duftkreationen und einer auf jeden Takt der Musik perfekt abgestimmten Handtuchtechnik. Speziell die Harmonie der einzelnen Elemente im Gesamten war für die Publikums und Fachjury aussergewöhnlich. Vize-Weltmeister wurde der in Deutschland lebende Visar Bygti (Kosovo) mit einer Reise in den Orient vor dem Süd Tiroler Weltmeister 2011 Helmut Haller mit seinem Afrika Aufguss.
 
Im Team Bewerb, bei dem bis zu 4 SaunameisterInnen gleichzeitig das Publikum verwöhnten, überzeugten das in der Schweiz ansässige Duo Diana Laig / Maik Brandenburg mit seiner Rotkäppchen Aufführung. Zusätzlich zu dem Einzel und dem Teambewerb wurden die ca. 1.500 Saunagäste an diesem Wochenende mit russischen Banja Show, litauischer Priti, einem original finnischen Saunazelt und dem Funbewerb Powerwacheln unterhalten. Letzteres gewann der Deutsche Carsten Späker, der eine Windgeschwindigkeit von 30,5 km/h mit dem Handtuch schaffte.
 
Die Sauna WM / Sauna World Cup wurde 2008 erfunden und jährlich veranstaltet. Ziel ist es, unterschiedliche Saunakulturen zu präsentieren und die Saunafans aus aller Welt darüber abstimmen zu lassen. Hitze oder Ausdauer haben keine Wertungsrelevanz. Im Vordergrund steht der Genuss und die Entspannung.