Barrierefreies Kaunertal - ohne Wenn und Aber

  • 10. November 2013
  • 487 views

  • 0 Kommentare

  • 0 favorites

 
Bildnachweis: Kaunertal Tourismus / Klaus Kranebitter
 
 
 
 
Für den Sieg reichte es dann leider nicht ganz, bei der Verleihung, am 6. November 2013 in London, musste sich das Kaunertal der brasilianischen Region Bonito geschlagen geben. Die Nominierung unter die Top 4 weltweit ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Region mit ihrem Bestreben, möglichst allen Gästen einen barrierefreien und rundum gelungenen Aufenthalt zu bereiten, auf...


 
Bildnachweis: Kaunertal Tourismus / Klaus Kranebitter
 
 
 
 
Für den Sieg reichte es dann leider nicht ganz, bei der Verleihung, am 6. November 2013 in London, musste sich das Kaunertal der brasilianischen Region Bonito geschlagen geben. Die Nominierung unter die Top 4 weltweit ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Region mit ihrem Bestreben, möglichst allen Gästen einen barrierefreien und rundum gelungenen Aufenthalt zu bereiten, auf dem richtigen Weg ist. Urlauber mit eingeschränkter Mobilität finden eine im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnete Infrastruktur vor. Neben dem Erfolg in London wurde das Kaunertal in diesem Jahr mehrmals im österreichischen und internationalen Vergleich als Siegerdestination in Sachen Barrierefreiheit prämiert.
 
 
Ausgezeichnete Infrastruktur
Im Kaunertal ist Wintersport mit Handicap kein Problem, sondern eine Einladung! Der Kaunertaler Gletscher ist die perfekte Location für alle, die trotz körperlichen Einschränkungen auf Pistenaction nicht verzichten wollen. Bereits die Anreise über die Gletscherstraße mit Parkplatz direkt am Pistenrand bieten Monoskifahrern ideale Voraussetzungen. Alle Liftanlagen am Gletscher sind ebenerdig zugänglich, das geschulte Personal hat jahrelange Erfahrung mit gehandicapten Gästen. So gelangen Rollstuhlfahrer mit der Karlesjochbahn problemlos auf die Bergstation in 3.108 m Höhe, weiteren Komfort bietet das komplett barrierefreie Gletscherrestaurant mit einem großzügigen Freeflow, Fahrstuhl und behindertengerechten Toiletten mit Leihrollstühlen. Mehrere Beherbergungsbetriebe haben sich auf Wintersportler mit körperlicher Behinderung spezialisiert. Auch alle öffentlichen Einrichtungen wie Tourismusbüro, Skischule, Hallenbad oder das sehenswerte Naturparkhaus Kaunergrat, alle Geschäfte und viele Gastronomiebetriebe im Tal sind absolut barrierefrei. Niederflurbusse für Gruppen (Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte) stehen auf Anfrage bereit.
 
Dem Winter nordisch auf der Spur
Das dank der Höhenlage von November bis März schneesichere Loipennetz des Kaunertales umfasst gut 25 Kilometer und zieht sich von Feichten bis nach Kaunerberg (nicht zusammenhängend). Echte „Highlights“ sind die Höhenloipen im Naturpark Kaunergrat rund um den "Gachen Blick" mit Einstieg beim Naturparkhaus. In Feichten finden Freunde des nordischen Sports sogar nachts ein „Betätigungsfeld“ – eine 5 km lange, beleuchtete Runde. Wer noch nicht so gut auf den schmalen Brettern ist oder eine Könnerstufe weiter hinauf steigen möchte, wird von den Profis der Skischule Kaunertal gecoacht. Vier Loipen im Tal sind geprüft barrierefrei zugänglich und mit Gütesiegel ausgestattet. Eigene Langlaufschlitten können mit geschulten Lehrern auf den Blauen und Roten Loipen getestet werden.
 
weitere Info: http://www.kaunertal.com