Gardasee eröffnet „spektakulärsten Radweg Europas“

  • 14. August 2018
  • 821 views

  • 0 Kommentare

  • 0 favorites

Franz Hartl

von Franz Hartl

Es ist bekannt, dass Italien ein sehr pedalophiles Land ist. Schließlich spielt der Giro d´Italia eine wesentliche Rolle im sportlichen Jahresablauf und Sportgrößen wie Bartali, Pantani oder Coppi sind Nationalhelden. Die Radwege Italiens gehörten schon immer zu den gepflegtesten in Europa. All dem will man jetzt die Krone aufsetzen und einen spektakulären Radweg rund um den Gardasee dem Mekka der Mountainbike-Szene errichten.
 
Der Gardasee, größter See Italiens, bekommt einen neuen Radweg. „Garda by Bike“ heißt die als „spektakulärster Radweg Europas“ bezeichnete Strecke, die insgesamt 140 km lang sein wird. Wegen der engen Küste wird teilweise eine Eisenkonstruktion geschaffen, über die der Radweg „frei schwebend“ entlang des Sees verläuft. Unzählige Stahlpfosten werden in die steil abfallenden Wände getrieben. Darauf werden dann Holzpaneele aufgelegt. 2,6 Meter ist die Radstrecke breit, die 50 Meter über dem See verläuft. Die Investitionskosten dafür sind mit mehr als 100 Millionen Euro veranschlagt und müssen von drei Provinzen getragen werden.
 
Für das ambitionierte Projekt werden zum Teil schon bestehende Radwege genutzt und zusätzlich neue Strecken gebaut. So rückt die Verwirklichung eines Biker-Traums immer näher: die Umrundung des Gardasees auf einem durchgehenden Radweg. In weiterer Folge ist eine Anbindung an europäische Radfernwege wie die Eurovelo-Route 7 und die Eurovelo-Route 8 geplant.
 
Ein Teilstück in der Nähe von Limone ist vom italienischen Verkehrs­minister Toninelle vor kurzem eröffnet worden. Aber wer dafür an den Gardasee anreist, wird schwer enttäuscht. Es handelt sich um eine nur 2 km lange Strecke, die allenfalls erahnen lässt wie es einmal weitergehen soll.
 
Warum man sich die Mühe gemacht hat, diesen kurzen Weg zu eröffnen und zu bewerben bleibt im Dunkeln oder vielleicht liegt – so wie in anderen Ländern auch – wieder eine Regionalwahl in der Nähe, wo Politiker sich gerne als Wohltäter präsentieren.
 
Bis 2021 ist jedenfalls die Fertigstellung  des Radweges rund um den Gardasee geplant. Dann allerdings wird die Region, die ohnedies reich an spektakulären Bikespots ist, um eine attraktive Einrichtung reicher sein.

Tags: