Niederösterreichischen Landesausstellung „Alles was Recht ist“

  • 7. Februar 2017
  • 721 views

  • 0 Kommentare

  • 0 favorites

Die Kampagne zeigt: Recht betrifft uns Alle!
 
 
Jedem Menschen kann eine Position im Rechtssystem zufallen – als Zeuge, Schöffe, Angeklagter oder als unbeteiligter Beobachter.
 
 
 
In der Ausstellung „Alles was RECHT ist“ blicken wir auf die Entwicklung der Rechtsprechung; im historischen Kontext bis zu aktuellen Fragestellungen und Rechtslagen.
 
 
Zwei Personen stehen für unsere gegenwärtige, moderne Gesellschaft - sie wurden ge(kenn)zeichnet.  „Menschen wie Du und Ich“ werden in der Plakatserie durch weiße Überzeichnungen zu Subjekten in einem Rechtsfall.
Die gezeichnete Halsfessel und Richterperücke irritieren am modernen Menschen. Sie wirken bekannt und befremdend zugleich. Als Symbole der Vergangenheit machen sie uns die Entwicklung des Strafrechts bewusst.
Wie hat sich dieser Umgang mit Straftätern in der Geschichte gewandelt -  wie wird er gelebt und diskutiert?
 
 
Der handgeschriebene Schriftzug ALLES WAS RECHT IST im gelben Feld unterstreicht die Lebendigkeit des Themas – die Auseinandersetzung mit dem Thema Recht ist im menschlichen Miteinander unumgänglich – rückt einmal stärker, einmal schwächer in unseren Alltag.
 
 
 
Die Ausstellung zeigt verschiedenste Perspektiven und Ebenen der Rechtsordnung. Welche Aura hat ein Gerichtssaal? Wie würdest du eine Straftat richten? Wie fühlt man sich als Täter? Welche Strafe ist angemessen?
Welchen aktiven Beitrag kann jeder Einzelne zu einem friedvollen Zusammenleben leisten? Welche Verantwortung trägt jede Einzelne in der Gesellschaft?
 
 

 
Die Spielregeln unserer Gesellschaft fordern uns heute wie damals. Es liegt an uns, wie wir sie leben und ändern. 

Tags: