News Das Waldviertler Grenzland - Unterwegs auf neuen Wegen mit Geschmack, Genuss und Tradition

  • 12. Dezember 2017
  • 97
  • 0
  • 0

Fotograf: Stefan Hörth

Fotocredit: Stefan Hörth

Neues realisieren, Impulse geben für die Region – mit innovativen touristischen Initiativen sollen Einheimische ebenso wie Besucher für die Vielfalt und die Besonderheiten einer Region ganz oben im Norden Österreichs begeistert werden.
 
Genussradeln durch die eindrucksvolle Waldviertler Landschaft, die Geschmackserlebnisse des Waldviertels entdecken oder traditionelles Handwerk hautnah erleben. Durch das von Land, Bund und der Europäischen Region unterstützte LEADER-Programm können diese und andere gute Ideen und Projekte für das Waldviertler Grenzland umgesetzt werden.
 

Unterwegs auf neuen Wegen – Genussradeln im Thayaland

 
Wie könnte man die landschaftliche Schönheit einer Region besser erfahren, als auf dem Fahrrad? Der Radsport boomt und auch im Waldviertel ist Genussradeln die neue Devise!
 
Der mit viel Engagement kürzlich fertiggestellte 111 km lange, grenzüberschreitende Thayarunde-Radweg verläuft großteils auf den ehemaligen Bahntrassen Waidhofen/Thaya- Slavonice und Göpfritz/Wild-Raabs/Thaya. Liebevoll schmiegt sich diese Strecke an die sanften Geländeformen. Die Dampfloks konnten damals keine großen Steigungen bewältigen und so glätteten die Eisenbahningenieure die Landschaft. Das sind heute ideale Voraussetzungen vor allem für Familien und Genussradler eine gemeinsame entspannte Radlzeit zu verbringen.
 
Auf der Strecke gibt es viel zu entdecken: Seien es die alten Relikte der Bahnstrecke, die steinernen Wegmarkierungen, die die gefahrenen Kilometer anzeigen oder die Wildobsthecken, die zu kleinen Naschpausen einladen und die großen Brücken bieten einen Blick in den stillen Thayafluss. Im Sommer spenden Badestellen und Flussbadeplätze kühlende Momente. Die zahlreichen SchlösserBurgen und Ruinenim Thayatal laden ebenfalls zum Besichtigen und Verweilen ein.
 
www.thayarunde.eu
 
Das Waldviertel – Ganz mein Geschmack! Ein geschmackvoller Wegweiser für Genießer
 
Wie die Natur birgt auch die Waldviertler Geschmackswelt eine einzigartige Vielfalt in sich. Ob Waldviertler Graumohn, Erdäpfel, Karpfen, Kräuter, Kriecherl, Käse und Brot oder erlesene Weine, Biere, Edelbrände und viele andere Spezialitäten und Raritäten. Wie in keiner anderen Region Österreichs verstehen es die Waldviertler Landwirte, Produzenten, Gastronomen und Hoteliers den wertvollsten Schatz für das menschliche Wohlbefinden zu heben: Den Geschmack in seiner ganzen Vielfalt.
 
Im Waldviertel verbinden sich traditionelle Landwirtschaft und Lebensmittelveredelung mit der innovativen Geschmacksnote einer modernen, spannenden Kulinarik. Mit unserer neuen Freizeitbroschüre ‚Das Waldviertel – ganz mein Geschmack’ möchten wir nun alle Gäste einladen, diese besondere Welt kennenzulernen und das Waldviertel so richtig zu genießen“, so Mag. Andreas Schwarzinger, Geschäftsführer von Waldviertel Tourismus. Der geschmackvolle Wegweiser durchs Waldviertel erläutert informativ, wo die berühmten Waldviertler Spezialitäten ihre landwirtschaftlichen und historischen Wurzeln haben – und verrät selbstverständlich auch, wo man sich und seinen Gaumen am besten verwöhnen lassen kann.
 
Weitere Informationen unter www.geschmack-waldviertel.at
 
Das Thema Kulinarik ergänzt auch in optimaler Weise die ebenso erfolgreiche Initiative
 

Handwerk & Manufaktur im Waldviertel

 
Textil- und Holzverarbeitung, Glasblasen oder andere Spezialisten der Waldviertler Handwerkskunst - in dieser gemeinsamen Initiative von rund 30 Waldviertler Traditionshandwerksbetrieben wird Besuchern die Möglichkeit zum Kennenlernen, Ausprobieren und Erlernen traditioneller Waldviertler Handwerkstechniken geboten. In ausgesuchten Betrieben können Gäste traditionelles Handwerk hautnah erleben. Sie werden durch den Betrieb geführt, erhalten Einblicke in die Philosophie des Unternehmens, können hinter die Kulissen schauen. Und sie dürfen selbst Hand anlegen: Workshops und Schnupper-Kurse sind Teil des Programms. „Dank dieser Kooperation aus Tourismus und Wirtschaft ist es erstmals in Österreich gelungen, innovative Handwerkskurs- und Erlebnisangebote für ein völlig neues Urlaubsgefühl zu schaffen“, sieht Landesrätin Petra Bohuslav. die Sehnsucht der Gäste nach unverfälschten und authentischen Erlebnissen mit dieser Initiative punktgenau befriedigt.
 
Für Sonja Zwazl, die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, ist Handwerk & Manufaktur im Waldviertel ein perfektes Beispiel für die Verbindung von Tradition und Innovation, wie sie gerade im Waldviertel oft anzutreffen ist. „Die Initiative macht die Wirtschafts- und Tourismusregion Waldviertel noch ein weiteres Stück vielfältiger und attraktiver und schafft damit zugleich ein Mehr an regionaler Wertschöpfung!“, hebt Zwazl hervor.
 
www.waldviertel.at/handwerk-und-manufaktur
 
Kooperation auf regionaler Ebene ist unerlässlich, um mit den komplexen Herausforderungen unserer Zeit zu Recht zu kommen. 40 Gemeinden arbeiten in der LEADER-Region Waldviertler Grenzland im nordwestlichsten Eck Niederösterreichs zusammen an einer gemeinsamen Entwicklung ihrer Region. Ein gutes Projekt hängt jedoch nicht nur von der Höhe der Förderung ab, sondern es sind in erster Linie all jene Menschen, die sich dafür engagieren, die Wettbewerbsfähigkeit und die Lebensqualität in der Region zu verbessern. Sie sind es, die eine Initiative zum Erfolg machen!

 

Video CMS powered by ViMP (Professional) © 2018, 2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010