News Anwaltschaft für Kinder-Skilauf!

  • 8. Januar 2019
  • 294 views

  • 0 comments

  • 0 favorites

Fotograf: Hermann Erber

Fotocredit: Naturfreunde Österreich / Hermann Erber

Touristische Fördermittel sollten vermehrt in kleinere Schigebiete fließen. Die Naturfreunde als Experten für Kinder- und Anfängerschilauf geben Tipps für familienfreundliche Schigebiete.
 
Schifahren droht seit einigen Jahren in Österreich zum Premiumsegment zu werden. Wintersport ist ein wichtiger Grundpfeiler, wenn es um die Gesundheit unserer Kinder geht! Als attraktiver Breitensport muss er auch leistbar bleiben! „Wir müssen mehr denn je unsere Kinder und Jugendlichen dabei unterstützen und preislich attraktive Möglichkeiten schaffen, den alpinen Skilauf zu erlernen! Nur so wird Österreich auch noch in 20 Jahren als Schneesport-Nation bezeichnet werden können! Die Naturfreunde haben sich in den vergangenen Jahren intensiv dafür eingesetzt, dass Kinder unabhängig von Einkommen und Herkunft die Möglichkeit bekommen, diese traditionelle und attraktive Sportart zu erlernen!“ so Naturfreunde-Vorsitzender Andreas Schieder.
 

Kleinere Schigebiete fördern!

„Als Anfänger benützt man zu Beginn nur wenige Aufstiegshilfen, kleinere Schigebiete in der Nähe des Wohnortes sind für den Erstkontakt mit Schifahren und Snowboarden daher besonders wichtig. Im Gegensatz zu großen Schigebieten, die hohe Ticketpreise mit der teuren Infrastruktur rechtfertigen, können sie mit günstigeren Preisen aufwarten und sind somit für Familien und Einsteiger besonders attraktiv“, erklärt Günter Abraham, Bundesgeschäftsführer der Naturfreunde.
 
Laut Statistik Austria verbrachten in der Wintersaison 2017 / 2018 insgesamt 71,8 Millionen Gäste ihren Schiurlaub in Österreich. 55,4 Millionen davon kamen aus dem Ausland, nur 16,4 Millionen waren heimische Gäste. Große Schigebiete mit ihrer hohen Zahl an Pistenkilometern und der teuren Infrastruktur sind offensichtlich vor allem für ausländische Gäste besonders attraktiv.
 
„Damit der Schneesport in Österreich auch weiterhin in unseren Familien fixer Bestandteil wintersportlicher Tätigkeit bleibt, müssen touristische Fördermittel der Bundesländer vermehrt in kleinere Schigebiete fließen! Hier sind die politisch Verantwortlichen aus Tourismus und Wirtschaft gefordert“, so Abraham.
 

Naturfreunde Schneesport – 50.000 betreute Kinder jährlich

„Die Naturfreunde sind Experten im Bereich Kinder- und Anfängerschilauf!“ so Schieder weiter. „In mehr als 460 Ortsgruppen werden auf den Pisten jährlich rund 50.000 Kinder und AnfängerInnen betreut. Das Ziel der rund 2.500 MitarbeiterInnen ist es, bereits 3- bis 4-jährige Kinder aus den Kindergärten auf die Schipisten zu bringen und ihnen zu zeigen, dass Schifahren so richtig Spaß macht.“
 

Tipps für familienfreundliche Schigebiete

Große und kleine Spuren nebeneinander im Schnee ziehen und die gemeinsame Leidenschaft fürs Schifahren mit Kindern, Eltern und Großeltern teilen. Die Naturfreunde haben sich für dieses Vorhaben Gebietsvorschläge für leistbare Familien-Schitage überlegt. Neben der Familienfreundlichkeit, kostengünstigen Tageskarten, einem Kinderbereich und lokal guter Erreichbarkeit gibt es in diesen Gebieten auch für Erwachsene geeignete Pisten.
 
Steiermark:Grebenzen, Niederalpl, Brunnalm – Hohe Veitsch, Aflenzer Bürgeralm, Kaiserau / Admont, Sonnberglifte - Wald am Schoberpass, Koralpe, Weinebene
 
Kärnten:Klösterlebahn I - Gerlitzen / untere Sektion, Petzen, Hochrindl, Klippitztörl
 
Salzburg:Abtenau im Lammertal, Werfenweng
 
Niederösterreich:Königsberglifte in Hollenstein, Puchenstuben, Annaberg, Gemeindealpe, St. Corona - Sima Lifte, Lunz am See - Maiszinken, Unterberg-Pernitz
 
Oberösterreich:Kasberg - Grünau im Almtal, Feuerkogel Ebensee, Hochficht, Forsteralm
 
Tirol:Schwaz-Pill Kellerjochbahn
 
Vorarlberg:Sonnenkopf-Klostertal
 

Tags:

Video CMS powered by ViMP (Ultimate) © 2010-2019