News 2.500 Kilometer auf dem Stand-up-Paddle Board mit Restube für einen guten Zweck

  • 14. Juli 2017
  • 263
  • 0
  • 0

Bild: Pascal Rösler

Fotograph: Wilfried Feder

Pascal Rösler stellt sich einer noch größeren Herausforderung – Von München bis zum Schwarzen Meer – RESTUBE unterstützt das Projekt

München, 13. Juli 2017. Mehr als 500 Kilometer und 12 Tage auf dem Stand-up-Paddle Board (SUP) sind nicht genug: Pascal Rösler (44) wird in diesem Jahr von München bis zur Mündung der Donau ins Schwarze Meer paddeln. 2017 reichten 126.500 Paddelschläge auf dem Weg nach Wien - nun dürften mehr als 700.000 Paddelschläge werden. „Ich habe nach der Stand-up-Paddle-Aktion im vergangenen Jahr neben den großartigen Spenden auch unglaublich viel positives Feedback bekommen. Zugleich hatte ich während meiner Fahrt auf dem Wasser viel Zeit zum Nachdenken. Mir ist dabei noch bewusster geworden, wie wichtig der Schutz der Natur und insbesondere des Wassers ist“, so Pascal Rösler über seinen Entschluss zu einer noch größeren Tour.

Auf der Route liegen vier Hauptstädte und zehn Länder

Die Aufgabe klingt gewaltig: 2.500 Kilometer alleine auf dem Fluss – vier Hauptstädte auf der Route – zehn Länder zu durchqueren – mehr als zwei Monate unterwegs. All diese Anstrengungen für den Münchener stehen im Zeichen einer guten Sache – dem Schutz des Wassers allgemein und der Flüsse im Besonderen. Aus diesem Grund hat er gerade den gemeinnützigen Verein Pure Water for Generations e.V. gegründet. „Wir haben uns dabei zum Ziel gesetzt, nationale und internationale Renaturierungsprojekte an Flüssen zu unterstützen sowie Bildungsprojekte zum Thema Wasser zu fördern“, erklärt Pascal Rösler.

„Ich folge mit diesem Einsatz für die Natur ganz einfach meinem Herzen: Schon seit meiner Jugend liebe ich es am, im und auf dem Wasser zu sein. Und das Wasser und die Natur sind mein und unser aller Ursprung“. Mit der Arbeit von Pure Water for Generations e.V. möchte er der Natur etwas zurückgeben und zu deren Erhalt nachhaltig beitragen. Für die Wasser-Projekte für Mensch und Natur werden daher auch dieses Jahr im Rahmen des SUP-Projekts Spenden gesammelt.

Für die Sicherheit des Paddlers sorgt Restube

Bei einem Projekt wie diesem darf die Sicherheit der Beteiligten natürlich nicht zu kurz kommen. Seit Pascal das innovative und sehr kompakte Sicherheitsprodukt Restube beim Windsurfen in Südafrika kennenlernte, hat er es stets auf dem Wasser dabei. Bereits seine erste Tour, von München nach Wien im Juli 2016, konnte Restube begleiten. Pascal steht schon lange auf dem Brett und ist geübter Paddler, dennoch, oder gerade deshalb meint er: „Mit dem Restube habe ich ein super Gefühl auf dem Wasser. Mehr Freiheit und Sicherheit sind immer dabei.“ Den Gründer von Restube, Christopher Fuhrhop und Pascal Rösler verbindet zudem die Liebe zum Wasser und zur Natur. Es war sofort klar, dass die Zusammenarbeit Sinn macht.

Neuste Innovation von RESTUBE im Einsatz

Neben dem kompakten Sicherheitssystem, das an der Hüfte befestigt ist, nutzt Pascal eine weitere Entwicklung des Karlsruher Start-ups: Das RESTUBE Quick Release. Mit diesem Add-on zu allen bestehenden Produkten geht die Firma auf den Bedarf der Wassersportler ein, die an Flüssen oder anderen Gewässern mit Strömung unterwegs sind. Die Verbindung zwischen Tasche und Boje lässt sich wie der Name schon sagt blitzschnell lösen, sollte sich die Verbindungsleine zur aufgeblasene Boje verheddern oder wenn man die Boje an einen anderen weitergeben möchte. Auch einsetzbar ist das Quick Release an der Leash, die den Paddler mit dem Brett verbindet. Pascal hat das brandneue System bereits getestet und ist begeistert: „Einfacher kann es nicht sein. Ein Zug und die Leash löst sich! Perfekt in jeder Situation!“

Start am 20. Juli 2017 in München

Pascal Rösler startet mit seiner SUP-Tour am Donnerstag, 20. Juli, um 9 Uhr an der Max-Joseph-Brücke in München am Englischen Garten. Zu diesem Termin hat auch die Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, ihren Besuch zugesagt.

Am zweiten Tag, 21. Juli, wird Pascal Rösler ab 9 Uhr in Freising (Parkplatz Luitpoldhalle, Luitpoldstr. 1) von 30 bis 35 Mitpaddlern aus der Region auf seiner Etappe begleitet. Auch ein Teil des RESTUBE-Teams wird sich auf die Strecke machen und stattet außerdem alle Mitpaddler mit Restubes aus. Ziel an diesem Freitag wird der Faltbootclub Landshut (Nähe Gutenbergweg) sein.

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

www.pure-water-for-generations.com

www.sup-muenchen-schwarzesmeer.de (ab dem 17. Juli 2017)

www.restube.com

 

 

Tags: restube

Video CMS powered by ViMP (Professional) © 2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010